Als zweites Modul entstand ein Stock Pen - eine Vieh-Verladestation Dieses Mal gab es auch eine Weiche zu berücksichtigen.

a

Die ersten Bilder zeigen einige Schritte des Landschaftsbaus.

Bei der Weiche wurde die typische schwarze Kiste entfernt. Die Weiche wird analog durch einen amerikanischen Tortoise Antrieb bewegt. Der Antrieb wird vom Anlagenrand durch einen Schalter gesteuert. Die Holzplanken zwischen den Gleisen sind aus  halbierten und eingefärbten Streichhölzern entstanden. Mittlerweile gibt es sehr schöne Übergänge von amerikanischen Herstellen.


Leider unscharf, aber ein erster Blick auf das Ganze. Die Straße ist aus Karton und wurde mittels Faller betonfarbe gestaltet. Das Cattle Pen ist von Rainer - ein Unikat. Da meiner Ansicht nach ein vergleichbares Produkt zu klein ausfällt. Vielen Dank an Rainer! Das Toolshed (Werkzeughaus und die Laderampe sind zunächst nur aufgestellt

Hier sieht man einige Details zwar unscharf, kann aber erkennen worum es geht: Der Zugang hat genau die Richtige Höhe für die Vieh-Wagen. Zwischen den Zäunen wurde feiner Sand verstreut und unter den Zäunen gibt es vereinzelt Grasbüschel.

Wieder ein Blick auf das ganze. Im nach hinein ärgerte ich mich (bis heute überigens), dass ich mir die Holzteile nicht von Gerhard Finster sägen lies. Dies tat er schon beim ersten Modul ganz hervorragend. Nun ja wir Menschen sind leidensfähig und brauchen manches mal etwas länger für´s lernen. ;-)

Selbstverständlich wurde der Untergrund an verschiedenen Stellen mit unterschiedlichen Farbtönen gestaltet.

Yeah hi!. Die Cowboys sind da. Alle wieder in perfekter Form von - trafofuchs - gestaltet. Die Cowboys tragen natürlich den Leder-Chap an den Jeans. Viele haben einen Hut. Einige sind mit Lasso ausgestattet. Man muss schon ganz nah dran um diese Details zu erkennen.


Wenn Sie weise Flecken erkennen, dann nur deshalb, weil ich die Bilder unmittelbar nach dem Aufkleben der Figuren erstellt habe. Zwischenzeitlich ist der Kleber transparent ausgehärtet. Rechts im Bild sieht man einen Cowboy mit Wasser-Eimer. Was Sie auf diesen Bildern noch nicht sehen können, ist dass das Modul zwischenzeitlich mit einem Bumper Post (Prellbock) und einer Windmühle / Wasserbrunnen ausgestattet wurde.


Ja auch hier habe ich noch das Gleismaterial von Märklin verwendet. Das gilt auch für das große Segment-Modul. Ich wollte einfach das vorhandene Material verwenden.

Das Stock Pen Modul steht regelmäßig rechts vom Brückenmodul.

Die Landschaft wurde gezielt grüner, als das Brücken-Modul gestaltet: soll es doch den Übergang in eine andere Vegetation darstellen.

Auch bei diesen Bildern hoffe ich: hatten Sie Ihren Spaß. Besuchen Sie mich einmal auf einer Messe.- Termine werde ich sobald die Bestätigung vorliegt auf der Homepage zeigen.