Hier sehen Sie die Bilder der hervorragend gestalteten Module der OWL Division. Die Module bestechen nicht nur durch Ihren Detailreichtum, sondern sind auch technisch auf allerhöchstem Niveau.

Die Module besitzen die genormten Modulübergänge ZFE von Manfred Jörger - System Jörger . Damit der Aufbau den Örtlichkeiten angepasst werden kann, gibt es 90° Kurven mit und ohne Landschaftsgestaltung. Ein großer  Teil der Module ist eingleisig. Dadurch erhöht sich der Spielspaß zusätzlich, denn es ist auch zuvor unbedingt mit dem Dispatcher des nächsten Sidings einen Fahrt abzusprechen. Fahren wir auf Ausstellungen und bei unseren Treffen doch oft so genannte Show-Train-Züge, wird bei den Mitgliedern der OWL Division nach Fahrplan und Zeit gefahren. Dafür gibt es Fahr und Rangieraufträge. Dazu wird das Programm "The Living Layout" genutzt. In unserem Programm sind alle Industrien, darunter Fallen auch die Stockpen, erfasst. Natürlich auch mit dem täglichen Wagenbedarf und wie viele Wagen an der Industrie Platz finden. Noch besser kann das Pete von case-hobbies erklären.       

Gesteuert werden diese Module mit Digitrax(1) Komponenten, das bedeutet digital. Dennoch sind am Anlagenrand auch Taster zur manuellen Weichen Beeinflussung vorhanden. Das erhöht den Spiel-Spaß ganz erheblich. Unabhängig davon können alle Weichen und Signale dennoch von der Zentrale oder dem PC angesteuert werden.

Weitere Informationen finden die Freunde der US Bahn in der Spur Z auch im ZTrack Magazin Ausgabe March/April 2010.

Eine Link-Liste finden Sie im Unterpunkt: Impressum.

(1) = Digitrax Komponenten erhalten Sie in Deutschland nur über www.case-hobbies.de